Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie gehört als unspezifische Reiztherapie zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren.

Am häufigsten wird Eigenblut in der Naturheilkunde verwendet, um das Immunsystem zu aktivieren um beispielsweise eine Allergie zu bekämpfen. 

Das eigene Blut wird nach dem Aufenthalt außerhalb des Körpers von diesem als „fremd“ angesehen und löst so eine Immunreaktion des Körpers aus bzw. stimuliert so dessen körpereigene Abwehr.

Die Eigenbluttherapie eignet sich nicht als alleinige Behandlungsform bei schweren akuten oder lebensbedrohlichen Erkrankungen.

Bitte beachten Sie, dass das hier vorgestellte Diagnose- und Therapieverfahren zur naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin gehört und im Sinne der Schulmedizin nicht anerkannt ist. Ein wissenschaftlicher Wirksamkeitsnachweis ist nicht erbracht worden.

Bitte beachten Sie unseren ausführlichen Behandlungshinweis